Sonntag, 30. Mai 2010

Passend zur Erdbeersaison

 

habe ich dieses Mützchen für Lea gestrickt.

DSCN1962 

Gestrickt aus einer italienischen Wolle (die Mama von Lea ist Italienerin, das ist aber Zufall mit der Wolle *gg)  “Baby Milk“– 63 % Merino Extrafine, 30 % Fibra di Latte (was auch immer das ist) und 7 % Cashmere, 25 g = 100 m. Wunderschönes weiche Garn. Das Blattgrün ist aus “Austermann Royal” 60 % Schurwolle, 20 % Polyamid, 10 % Seide. Auch ganz weich und edel. Daraus muss ich unbedingt noch Socken stricken.

DSCN1963

So ganz zufrieden bin ich nicht damit, da ich Schwierigkeiten mit der Fair Isle-Technik hatte. Da muss ich noch gewaltig üben. Ich hatte nach der Anleitung von Ingrid einen Versuch gestartet, und mir fast die Finger dabei gebrochen *gg. Also habe ich wieder mit meinem Fingerfadenring gestrickt. Dabei habe ich die Fäden auch verwebt, aber leider sieht man sie etwas auf der Vorderseite und das stört mich doch schon. Aber auf jeden Fall besser als ellenlange Spannfäden auf der Rückseite.

Kommentare:

Masche für Masche hat gesagt…

Die Mütze sieht allerliebst aus :-)
Liebe Grüße
Elsbeth

Anatolien hat gesagt…

Die ist ja süß.
Eine tolle Idee

LG Tine

Maren hat gesagt…

Das ist wirklich eine super süße Mütze.. ich hatte mal so eine ähnliche aber nicht selbstgestrickt für meine kleine Tochter...

LG Maren

Anonym hat gesagt…

Genau diese Mütze und den
passenden Pulli habe ich
meiner Tochter gestrickt
als sie noch kleine war.
( Sie wird im September 25 ).
lg Betty

Dagmar hat gesagt…

Schön ist die Mütze und da hast du schon mit dem schwierigstem angefangen. Nur einzelne Maschen einstricken ist nicht leicht, irgendwie verziehen die Maschen sich immer. Und den Faden an der Hinterseite locker aber nicht zu locker mitzuführen ist auch problematisch.

Prima gemacht LG Dagmar/Wimpy

Nadelmasche hat gesagt…

Hallo,

ich kann mich hier nur anschließen, klasse ist die Mütze geworden.


Viele liebe Grüße von Nadelmasche

kuestensocke hat gesagt…

Hui die Mütze ist supoer schön geworden! Ich weiss wie mühsam das Fädeneinweben ist, habe ich bei meiner gestrickten Erdbeere auch gerade gemerkt. Deine Enkeltochter wird die Mütze mit Freude tragen, da bin ich ganz sicher. LG Kuestensocke

Gewächs hat gesagt…

klasse Mütze.
Ich lese gerne deinen Blog.

Weiter so!

Liebe Grüße
Gewächs

Monika Ventura (etna2000) hat gesagt…

Hallo Heide,

war lange nicht mehr in Blogs unterwegs, deswegen kommt mein Kommentar etwas spät.......
Sie richtig hübsch aus das Mützchen und der übrigens auch....... ggg.
Also Fibra di latte heißt wörtlich übersetzt eigentlich Milchfaser, was mich allerdings etwas stutzig macht, denn aus Milch kann man doch keine Fasern machen, oder?

Baci, Monika